Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Die Gnadenquelle Jesus Christus
Homepage Sendschreiben Gnadenquelle Gebetsbuch Gästebuch Gebetsforum Geistheilung Feedback Über mich

Gästebuch zur Gnadenquelle Jesus Christus


( 108 Personen sind seit dem 28.Januar 2003 eingetragen. )

Denn wir liegen vor Dir (Gott) mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf Deine Barmherzigkeit. (Daniel 9, 18)

Liebe(r) Gästebucheintragende(r),

wenn man das Treiben der Menschen beobachtet, staunt man oft, wie viel Eifer an den Tag gelegt wird, um Gott freundlich für sich zu stimmen: Doch Gnade ist eine Gabe, die nicht erarbeitet oder verdient werden kann. Denn sobald Schuldigkeit und Verdienst eine Rolle spielen, handelt es sich nicht mehr um Gnade. Demnach wird es im Himmel keinen einzigen geben, der durch das Halten der Gebote und durch eigene Frömmigkeit dorthin gekommen ist. Dort werden nur von Gott begnadigte Menschen sein, in denen innerlich die Gewissheit lebt: Gott ist mein Vater ... und Gott ist reicher als alle irdischen Väter.

Diesem Reichtum gilt es sich zu öffnen, um ihn an anderen weiterzugeben. Denn man wird reich, um andere reich zu machen. Man wird froh, um andere froh zu machen. Man kommt zur ganzen Freiheit, um anderen zu verhelfen, aus der Gefangenschaft herauszukommen. Das heißt: Man wird in dieser Welt zum Vermittler des Reichtums Gottes, dessen Gnadenstrom durch einen selbst auf andere übergeht. Man wird mit Gottes Kraft Taten tun, die das Ziel verfolgen, Gott in dieser Welt zu verherrlichen. Denn die frohe Botschaft lautet: Rettung kommt allein durch Gnade ... und Gebet. Das heißt: Die Gnade sucht nach Menschen, die Christus lieben und nach Erlösung bitten. In der Neuoffenbarung heißt es hierzu: Gott will von den Menschen, dass sie sich am "heiligen Ruhetag des Herrn ... von den weltlichen Geschäften zurückziehen ... beten und Gott die Ehre geben". ( Die Geistige Sonne, Bd. 2, Kap. 76, V. 6 + 16-17 )

Wer Jesus Christus liebt, wird dann den Reichtum Gottes in der ganzen Fülle in sich aufnehmen. Man wird blühen und für Gott viel Frucht bringen. Denn Gott wird einem nicht nur so viel geben, dass man gerade genug hat, sondern Er wird in Überfluss geben: Und je mehr man von diesem Überfluss an andere weitergibt, desto mehr fließt einem wiederum zu. Der Überfluss steigert sich durchs Weitergeben. Denn es heißt ( Lukas 6, 38 ): "Gebet, und es wird euch gegeben werden: Ein gutes, gedrücktes, gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messet, wird man euch wieder messen." Durch Weitergeben dessen, was Gott einem gibt, ist noch nie jemand arm geworden, sondern Gott hat einem innerlich immer noch mehr und noch Größeres, ja, noch viel Kostbareres zu geben ... und so wird man Wunder über Wunder erleben.

Der Überfluss Gottes wird andere dazu ermutigen, dem Heiland ebenso das Herz zu schenken ... und mit Gott ins Reine zu kommen. Denn immer neue und größere Reichtümer werden dem von Gott Begnadigten aus der oberen Welt zuströmen ... und dies werden andere bemerken: Sie werden merken, dass man reicher wird - gemäß dem Wort ( Psalm 1, 3 ): "Und alles, was er tut, gerät wohl." So werden andere durch einen selbst aufmerksam auf Jesus Christus. Denn man geht als Gesegneter durchs Leben: Der Herr ist mit einem. Man ist nie allein ... und so heißt es ( 2. Korinther 5, 20 ): "So sind wir nun Gesandte - Botschafter - für Christum, als ob Gott durch uns ermahnt; wir bitten an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!"

Alles, was der Mensch hierfür benötigt, ist Demut und Selbstverleugnung. Es heißt hierzu in der Neuoffenbarung: "Wer aus euch sich am meisten vor seinen Brüdern erniedrigt, der ist der Erste im Gottesreiche; jedes Sichselbstbesserdünken setzt ihn aber im Gottesreiche auf die letzte Stufe zurück. So jemand von euch noch irgendein Hoheits- und somit Besserseinsgefühl in sich verspührt, da ist er von der alles verzehrenden, gierigsten Hölle noch nicht frei und noch lange nicht geschickt zum Reiche Gottes; denn solch ein Mensch ist nicht freien Geistes. So aber jemand sich unter alle seine Brüder herabgesetzt hat und also bereit ist, allen zu dienen nach seiner Fähigkeit, so ist er der Erste im Reiche Gottes, und alle anderen können sich ganz füglich nach ihm bilden. Wahrhaft göttlich großen Geistes ist nur derjenige, der sich unter alle menschliche Kreatur herabzuwürdigen vermag!" ( Gr. Ev. Joh., Bd. 2, Kap. 76, Vers 2-4 )

Nur solche Kinder Gottes, die sich am meisten zu erniedrigen vermögen und sich so weit wie eben möglich von dem Zeitlauf dieser Welt abzusetzen verstehen, schöpfen neu aus der Gnadenquelle Jesu Christi. Diese Quelle tut sich einem kund, der in die Stille geht und betet. Darum suche man, so oft es geht, die Stille auf: Denn in diesen Momenten der Ruhe verspürt man am stärksten, dass Gott einem sehr nahe ist ... in diesen Momenten öffnen sich einem die Quellen Gottes und man verspürt die Segensströme, die einen durchfluten.

Auf diese Weise wird man in das Bild Jesu Christi umgestaltet. Man wird zum Teilhaber Seiner Herrlichkeit und schöpft aus Seiner Gnade: Gnade und wieder Gnade, so steht es über dem Brünnlein Gottes geschrieben ( Psalm 65, 10 ): "Gottes Brünnlein hat Wasser die Fülle." Nur Toren gehen an dieser Gnadenquelle vorüber. Nur Zweifler trinken sich nicht satt. Nur Ungläubige, auch ungläubige Kinder Gottes, die den Schritt zur vollen Gnade nicht tun, gehen leer aus. Sie bleiben in eigener Dürre.



Aus welcher Quelle schöpfen Sie? Schreiben Sie mir dies zur Erinnerung in das Gästebuch.



Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




108) Astrid aus München schrieb am 12.Oktober 2013 um 02:01 Uhr:
astrid.johansson81@web.de --
Meine Quellen der Kraft, meine Quellen des Seins sind die Liebe und der Glaube an Gott. Wer in Einklang mit diesen Dingen lebt, der kann nur glücklich sein.

Seid gegrüßt.

107) Heli aus Himmel schrieb am 6.September 2013 um 23:21 Uhr:
quell-des-lebens@hotmail.de --
Es war Martin Luther, der erstmals für das lateinische Wort "mysterium" das Wort "Geheimnis" gebraucht hat. Es enthält als Kern "Heim", was soviel wie vertraut, zum Heim gehörend bedeutet und geheim "nicht für andere bestimmt" meint. Von diesem Geheimnis sagte auch C. G. Jung: „Nicht wir haben Geheimnisse, die wirklichen Geheimnisse haben uns!“ Das Geheimnis kann so zu einem lebensbestimmenden Faktor werden.

Lieber Ismar,

Deine Homepage ist ein großes Geschenk für jeden, der hier landet und nach innerer Erfüllung sucht.
Ich hoffe, dass Gott sehr viele "Sucher" auf Deine Webseiten führt.

Heli

106) Heinz D. Müller aus Heidelberg schrieb am 30.November 2012 um 00:06 Uhr:
rellm1@yahoo.de --
Lieber Ismar,

durch Zufall bin ich auf diese Homepage gekommen, da ich eigentlich die Werke von Johannes Widmann hören wollte.

Ich bin begeistert von dieser Homepage, die Du wunderbar und liebevoll gestaltet hast. Sie hat mich sehr beeindruckt, obwohl ich die Werke von Jakob Lorber und Emanuel Swedenborg seit Jahren kenne, aber so wie Du die Leser zum wahren Glauben hinführst, ist gesegnet. Danke!

LG Heinz M.

P.S.: Ich freue mich von Herzen, dass es solche Menschen wie Dich gibt, und dass ich mit meinem Glauben nicht allein dastehe.

105) Zrinoslav MARic aus Austria /Kroatien schrieb am 12.November 2012 um 09:24 Uhr:
maric222@gmx.at --
Hallo lieber Ismar,

über die Neuoffenbarungsschrift "Die Fliege", die 1842 durch das "Innere Wort" über Jakob Lorber dieser Welt geoffenbart wurde, bin ich auf Deine Webseite gestossen ... und ich muss Dir ganz ehrlich sagen: Kompliment! Ich schreibe eigentlich nie Kommentare ins Gästebuch, aber Deine geistreiche Arbeit hat es wirklich in sich.

Mit besten Grüssen
Z Ma

104) Armin aus Deutschland schrieb am 4.Oktober 2012 um 20:30 Uhr:
info@cd-mission.net --
Dies ist eine schön gestaltete Webseite.

Schalom, im Namen des Herrn Jesus Christus

Armin

103) Sabrina aus Sachsen schrieb am 20.Mai 2012 um 07:24 Uhr:
--
Ich - Jesus Christus - bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater, außer durch Mich.

102) Marsal aus Deutschland schrieb am 23.April 2012 um 21:38 Uhr:
--
"Die Gott suchen, denen wird das Herz aufleben." ( Psalm 69, 33 )

In diesem Sinne gratuliere ich Ihnen zu dieser wunderschönen Homepage, die hoffentlich eine Inspiration und eine Quelle des Guten für viele sein wird.
Ganz herzlichen Dank auch für die himmlischen Einblicke, die dem Leser Kraft, Erkenntnisse und Wahrhaftigkeit vermitteln.

God bless you


Marsal

101) Markus aus Hannover schrieb am 24.November 2010 um 01:31 Uhr:
maluvi8@googlemail.com --
Lieber Ismar,

ich wurde über eine Suchabfrage im Internet auf diese Webseite geführt und freue mich nun, diese aufgeschlagene Seite im Buch des Lebens für viele gefunden zu haben. Ja, wirklich: Diese wunderschön gestaltete Webseite enthält wahrhaftig viele Seiten, die mit sehr viel Liebe gemacht worden sind. Dies gefällt mir ... und tut mir gut.
Vielen Dank dafür.


Gottes Segen und liebe Grüsse

Markus


Dieses Gästebuch wurde 189321 mal aufgerufen, davon 552 mal in diesem Monat.

Seite: 1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 14